Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 27. Juni 2017

Winnie

Eine Variation zur Verarbeitung des Models "Winnie"aus der LaMaison Victor / Mai-Juni 2017



Für mein Patenmädchen darf ich mich bekleidungstechnisch austoben. Ein paar ältere Stoffe kamen unter die Maschinen. Und ein Sommerkleidchen entstand. Mit einer Nähanfängerin, die es für ihre Tochter nähen möchte, besprach ich das Model: 

"Geht das mit dem Schrägband am Hals nicht einfacher?"
"Nein, aber anders."

"Dafür nimmst Du das Schnittteil vom obere Rückenteil und kürzt es bis zur Umbruchlinie ein. Da ich bei meinen Schnittteilen die Nahtzugabe direkt mit zugebe, schneide ich das Teil + 1cm Nahtzugabe zu. Später trifft die hintere Mitte beider Teile wieder zusammen, dort wird später die Knopfleiste enstehen.


Du brauchst für diese Variante hauchfeinen Batist. Das ist sehr feiner Stoff, der sich am besten verarbeiten lässt, wenn man ihm mit etwas Sprühstärke Halt gibt. Baumwolle ist für diese Kleider bestens geeignet. Schneide das Vorderteil zwei mal im Bruch und das Rückenteil vier mal zu.

Mit der Sprühstärke ist der Stoff leicht zu verarbeiten. Die Kanten der Rüschen lassen sich jetzt mit dem ganz schmalen Saumfuß (Nr.62) sehr sauber nähen. Ich bügel den Stoff nicht vor. Sondern setze ein paar Stiche in die Nahtzugabe und ziehe den Saum dann in die Schneckenform herein. Pass auf, daß Du nicht zu viel Zugabe hast.

Zurück zum Kleid. Du hast das Vorderteil 2 mal im Bruch zugeschnitten.
Das Rückenteil 4 mal. Die Außenseite meines Kleides ist Pink, das passt so schön zu den roten Haaren, innen cremefarben.

Zum Nähen verwendest Du eine feine Nadel Nr.70 oder Nr.60.
Das Außenteil (Pink) wird an den Schulternähten zusammen genäht. Die Zugaben werden zusammen nach hinten gebügelt.
Das Innenteil (Creme) wird an den Schulternähten zusammen genäht. Die Zugaben werden zusammen ins Vorderteil gebügelt.
Ich empfehle Dir, auf die Innenseiten jeweils etwas dünne Vlieseline (z.B. H180) zu bügeln. Dann halten Knopflöcher, Knöpfe und/oder Druckknöpfe besser im Stoff.


Beide Kleiderteile werden mit den rechten Stoffseiten aufeinander gesteckt und genäht. Fang unten an einer der Knopfleisten an, nähe um den Halsausschnitt herum und auf der anderen Seite die Knopfleiste wieder herunter. Halte den 1 cm Nahtzugabe ein, falls Du ihn vorher drangegeben hast. Schneide die Nahtzugaben in den Rundungen und an den Ecken zurück.


Wende das Arbeitsstück, arbeite vorsichtig an den Ecken. Bügel es schön aus und nähe von der rechten Seite nochmal schmal die Kante ab. Stecke die Rückenteile an den hinteren Mitten zusammen, dort wo die Knopfleiste auf dem Schnittteil eingezeichnet ist. Jetzt arbeitest Du so weiter, wie es im Heft beschrieben wurde.


 Das hast Du ganz wunderbar hinbekommen!"

Verlinkt zum Creadienstag
Schnitt aus der LaMaison Victor Ausgabe 20 / Mai/Juni 2017 / Schnitt "Winnie" Größe 92
Stoffe vom Stoffmarkt
Verarbeitet mit Bernina Q530 / Bernina 800dl

Donnerstag, 22. Juni 2017

Vom Schwimmen


Es gibt Situationen im Leben, in denen man konzentriert dem Glück begegnen muss. Sehen, begreifen und festhalten. Sich selbst am Glück und seine Lieben. Wie ein schmaler Weg durch einen grauen Sumpf. Ich habe die letzten 1,5 Jahre daran gearbeitet, auf diesem Weg zu bleiben und es ist mir gelungen. Krankheiten treffen Menschen, treffen Familien, würfeln sie ordentlich durcheinander und man begreift nur, das man schwimmen muss....ein Kind links und eines rechts im Arm, denn diese sind unser aller größtes Glück.

Die Krankheit meines Mannes zog weite Kreise in allen Bereichen unseres Lebens. Die Krankheit, die im besten Fall keine Wunden reißt und mit Behandlung nicht zum Tode führt. Wir reden mit Freunden und Familie darüber. Er ist in guten Händen bei den Fachkräften und ich wünschte so manches mal, es gäbe solch regelmäßige Hilfe auch für die Angehörigen. Ich persönlich bekam "Morgen ist leider auch noch ein Tag"* empfohlen. Tobi Katze beschreibt darin sein Leben mit der Krankheit ....zwischen heulen und bepissen vor Lachen, sind es manchmal nur zwei Sätze. Dieses und andere Lektüre haben mir geholfen zu verstehen.

Was hilft in solchen Situationen...weitermachen! Sich mit der Krankheit an einem Tisch setzen, sie anstarren und warten, bis sie zuerst blinzelt... und dann einfach aufstehen und weitermachen. Sich als Angehöriger nicht mit runter ziehen lassen....Ich habe mir in der letzten Zeit viel Gutes getan. Das kleine Glück im Alltag gesucht mit schönen Orten, Sport und Bewegung, gutem Essen und vielen, vielen lieben Menschen. Leute, mit denen man einfach nur Spaß haben kann, die nicht nachfragen und Leute, die immer und immer wieder nachfragen, die nicht müde werden vom Zuhören. Das hat viel Zeit und Kraft in Anspruch genommen. Zeit und Energie, die ich nicht mehr in dieses Blog investieren konnte und wollte. Eure e-Mails habe ich beantwortet und so waren jene, die sich sorgten,beruhigt...der Rest der Bande ist auf Instagram ;)

Alles gut

Mein Leitspruch der letzten Monate...ich habe natürlich weiterhin genäht, genäht, genäht. Die meisten Ergebnisse waren auf Instagram zu sehen, wo ich viele von euch wieder gefunden habe. Wer noch nicht dort angemeldet ist, kann ein paar der Bilder unten auf dieser Seite sehen. Auf dem LiBellein_Privat Account nehme ich euch mit auf meine Radtouren, in meinen Garten, zeige ich euch mein Leben neben und mit dem Nähen. Auf LiBellein gibt es ausschließlich Nähprojekte. Die meisten Projekte entstanden jedoch für mich. Mein Kleiderschrank füllt sich mit selbst genähten Lieblingsteilchen, auf die ich sehr stolz bin, weil niemand sie als selbst genähte Stücke erkennt. Viele Teile zeige ich jedoch gar nicht, ich bin eben keine Größe 36/38 und mag mich grundsätzlich nicht auf Bildern. Die besten Ergebnisse der letzten Jahre entstanden ganz schlicht aus alten gekauften, gut sitzenden Stücken. Nachdem sie untragbar wurden, wegen Löcher und/oder Flecken, habe ich sie einfach an den Nähten aufgeschnitten und so neue Schnittmustern erstellt, von denen ich wusste, sie sitzen sehr schön.. Diese Methode ist nur für den Eigenbedarf legitim!

So entstand diese kurze Hose für den Sommer aus einer alten langen Hose. Am Knie jedoch etwas ausgestellt, damit es beim Rad fahren nicht drückt. Der Stoff, ein dünner Jeans mit Stretchanteil, war von irgendeinem Stoffmarkt und bereits gut abgehangen. 


RUMS #25/17

RUMS bei Rund ums Weib treffen sich wöchentlich seit Jahren schon die Selbermacher mit den Sachen nur für sich....dort war ich nicht oft dabei, weil ich eben viel zu viel für andere "mal eben" nebenbei gemacht habe. Ich mache noch immer viel für andere, aber nicht mehr einfach so. Es ist Arbeit und wenn ich von Freunden dafür keine Geld möchte, so darf ich jenen solche Änderungen zum Geburtstag schenken. So geht es allen gut damit.

Neu, aber notwendig

"Warum machst Du das?" fragte mich meine Tante vor langer Zeit. Warum schreibe ich den Blog. Und dann kam ich ins Schliddern, ins Grübeln... Mit der professionellen Ausbildung ist genau das hier mein Job und müsste zum Familieneinkommen beitragen.
Als Motivation für mich und zur finanziellen Unterstützung für meinen Mann, für meine Familie, habe ich mich dazu entschlossen, Werbung auf dem Blog zu schalten. Das bedeutet für euch NICHTS! Für mich bedeutet es, daß, wann immer ihr über die Links (gut ausgewählt und Bewertet) zu den Shops klickt, in denen ihr sowieso etwas kaufen wolltet, bekomme ich vom Shopanbieter ein paar Cent. Diese Affiliat-Links werde ich deutlich mit dem Stern* kennzeichnen.

Ich hoffe, es hält euch weiterhin nicht davon ab, hier zu lesen und ich würde mich freuen von euch allen bald wieder was zu lesen und zu sehen.
Fühlt euch gedrückt.
Sandra

Ps.: Fischknöpfe von Jim Knopf

Donnerstag, 17. November 2016

Die KölnKiste ...ein Tutorial fürs Expedit

Gestern hat mich Mareike vom rundherumblog schwer beeindruckt: Sie stellt eine wunderbar einfache Variante für den Siebdruck vor. I Like! Eine Technik, die ich unbedingt mal lernen möchte und auf diese Art und Weise in greifbare Nähe gerückt ist. Achso : und einen Quilt hat sie auch eben noch schnell aus den bedruckten Stoffen genäht... Ich bin ganz platt. Schaut euch den unbedingt an. ♡


Ordnung gegen den Novemberblues

Wenn die trübe Jahreszeit trübe Gedanken mit sich zieht, ist TUN das Beste, was man tun kann. Wer nicht vor Kreativität überschäumt, oder nicht weiß, was er zuerst tun soll ob der Auswahl, räumt am besten erstmal auf! Äußere Ordnung schafft innere Ordnung. 
Und so habe ich im Verlauf des Arbeitens an diesem Projekt, meine Idee für eine schlichte Skyline für die Wand so ähnlich wie jene von Shannon Brinkley *klick* verworfen. Design folgt Funktion! Grundlagenwissen im Studium. Ein schlichtes Anschauen ist mir jedoch nicht genug. Eine Tasche mit Skyline wäre schön...
Eine Weihnachtstasche der Skyline von Köln mit Weihnachtsmarkt....Sackgasse! Perlen aufnähen dauert zu lange. Nur für Weihnachten viel zu schade!
Eine Skyline für drinnen: Ja.
Ein Utensilo fürs Regal: Jaaa! 
Die fertige Kiste hat eine Größe von 33 cm x 33 cm x 33 cm.
Nimm doch einfach eins von IKEA, sprüh die Skyline drauf....NÖ!

Los gehts:
Die 7 Blätter der Skyline ausdrucken und aneinander kleben. Nicht wundern, Köln ist spiegelverkehrt. Das muss so!
Wer nicht so Köln addicted ist, darf sich mit einem kleinen Grafikprogramm und ein paar Panoramabildern seiner Stadt, eine eigene Skyline erstellen. Achtet darauf, daß wichtige Gebäude nicht in den späteren Ecken der Kiste liegen.


Vliesofix mit der glatten Seite nach oben auf die Skyline legen und die Umrisse abzeichnen. Ein wasserfester Fineliner oder ein dünner Bleistift sind perfekt dafür, Lineal benutzen!

Die Skyline grob ausschneiden und mit der Klebeseite sehr sorgfältig auf einen schwarzen Stoff (ca. 30cm x 140cm) bügeln. Ausschneiden :) ich habe mit einer sehr scharfen Stoffschere und einer feinen Stickschere gearbeitet....und dennoch kurzentschlossen die Leerflächen in den Brücken sowie einige Feinheiten an den Türmchen und Häuschen weggelassen.


Für den Untergrund einen Stoffstreifen (der Rhein!! also Grün oder Blau etc) von ca 10cm Breite (eine Kante exakt gerade mit dem Rollschneider zurecht geschnitten) der Länge nach auf den Untergrundstoff (ca.40cm x 140 cm) nähen, umklappen und nochmal feststeppen. 


Die Skyline vom Papier lösen, mit der Unterkante der Häuser an die entstandene Kante (das Rheinufer!) legen und aufbügeln. Die Brückenpfeiler stehen jetzt im Wasser!! Mit einem schmalen Zickzack Stich die Silhouette umranden. Nicht aufgeben, das wird guuut!




Bügeln, bitte 😊😊😊 
Die Untere Kante, den Rhein also, auf 7 cm begradigen. Von der unteren Kante aus den Stoff auf 36 cm Höhe x 134 cm Breite zurecht schneiden. 
Einen zweiten Stoff für das Futter mit den gleichen Maßen zuschneiden.
Bei beiden Stoffstreifen die 36 cm langen Seiten rechts auf rechts aneinander nähen. (Nahtzugabe 1 cm)


Als Verstärkung der Seiten : 4 Platten Style-Vil, Soft&Stable oder einen adäquaten beschichtete Schaumstoff auf jeweils 33 cm x 33cm zuschneiden.
Für den Boden der Kiste: Viledon oder Decovil light o.ä. in der Größe 37cm x 37 cm schneiden, auf den gleichen Stoff vom "Rhein" bügeln und den Stoff auf Einlagengröße schneiden.


Griffe: 4 gleichschenklige Dreiecke (ihr habt bestimmt irgendwo ein Geodreieck herumfliegen) zuschneiden und die kurzen Seiten ,ca 10 cm, verstürzen (zusammennähen, Nahtzugaben zurück schneiden, wenden, bügeln, absteppen). Die langen Seiten beider Dreiecke bleiben offen.


Die Dreiecke mit den  den offenen langen Seiten auf die Oberkante des Außenstoffes setzen. Die Naht liegt in einer Ecke, womit die anderen 3 Ecken der zukünftigen Kiste markiert werden können. Die Spitzen der Dreiecke liegen in den Ecken der Kiste, in denen keine der Näht liegen.


Ober - und Futterstoff an der oben Kante rechts auf rechts zusammen setzen und mit 1 cm Nahtzugabe nähen. Die Seitennähte liegen in den gegenüber liegenden (späteren) Ecken. In den freien (späteren) Ecken werden die beiden Dreiecke mitgefasst. Die Nahtzugaben der Oberkante zusammen in Futterrichtung bügeln.


Auf die linke Seite der Skyline die 4 Style-Vil-Platten heften. Ich habe einfach den ganz langen Stich der Nähmaschine verwendet. Zwischen der Oberkantennaht und den Platten müssen etwa 3 mm Platz bleiben. Die erste Platte sitzt genau an der Seitennaht der Kiste zwischen den Platten bleibt auch etwa 3mm Platz.


Beide Kistenteile (Ober und Futterstoff der Kiste) ineinanderstecken, bügeln und an der Oberkante, etwa 2 cm vom Rand entfernt eine feste Naht steppen. Das Style-Vil wird mit dieser Naht fixiert. An den Dreiecken jeweils stoppen, Nadel bleibt im Stoff, die zuvor gesetzte Heftnaht lösen, Dreieck nach oben klappen und weiter nähen, verriegeln. Heftnaht jetzt komplett entfernen.


Die zukünftigen Ecken der Kiste (Oberstoff und Futter) von der Oberkante nach unten nähen, zuvor die Nähte aufzeichnen. Die losen Ecken (die späteren Griffe) werden mit diesen Nähten festgenäht. 


Bei diesen Nähten wird das Futter nicht mit festgenäht. Ich habe es mit Nadeln zusammen gesteckt und bin jetzt auf der Suche nach den blöden bunten Klammern, die für diese Zwecke gewiss hilfreich gewesen wären.


Den Boden der Kiste einsetzen. Auf dem vorbereiteten Boden (das türkise Stoffquadrat mit dem Viledon) ein Quadrat von 33 cm Kantenlänge anzeichnen. Entlang diesen Markierungen von Ecke zu Ecke nähen. Zunächst die gegenüber liegenden Kanten stecken und nähen.  Die Nahtzugaben des Bodens betragen 2 cm (!).
Kiste in Form bügeln.



Für den inneren Boden ein Stück Finnpappe zu einem Quadrat (33 cm Kantenlänge schneiden. Mit Leim auf Stoff kleben,die losen Stoffkanten zur anderen Seite umschlagen und ebenfalls festleimen. trocknen lassen und lose in die Kiste legen. Auf diese Weise verschwinden die Nahtzugaben im Boden der Kiste.

....so, fertig.....
das nächste mal sprühe ich die Skyline dann doch auf fertigen Kisten :))))

Jetzt bin ich gespannt, was Kirstin von augusthimmel morgen für uns hat. 

Macht es euch hübsch!
Eure 
Sandra


Hier findet ihr alle Beiträge...jetzt, nachdem ich fertig bin, muss ich mir dringend die anderen Projekte auf den Blogs und Instagram anschauen.
Die Teilnehmer mit ihrem Blog und Instagram
Di  01.11.2016 - Anne    cutsewlove (cut_sew_love)
Mi  02.11.2016  Judith   Septembersquiltdelight  (septembers_delight)
Do  03.11.2016 Martina   Stufenzumgericht  (stufenzumgericht)
Fr  04.11.2016  Verena    zeit-fuer-patchwork.blogspot  (einfachbunt)

Mo  07.11.2016  Nico   sew-do-i (sew do i )
Di  08.11.2016 Tatiana    tillit.einfach so  (tillit.ta)
Mi  09.11.2016  Jule  chaosandqueen  (chaosandqueen)
Do  10.11.2016 Anni   handmadewithloveanni  (anni_handmade)
Fr  11.11.2016  Claudia  Malala  (ma.la.la)

Mo  14.11.2016  Julia  finefabric  (finefabric)
Di  15.11.2016 Gesine   allie-and-me-design.blogspot  (allie.and.me.design)
Mi  16.11.2016 Mareike  rundherumblog (rundherumblog)
Do  17.11.2016 Sandra  Libellein  (libellein)
Fr  18.11.2016  Kirstin  Augusthimmel  (augusthimmel)

Mo  21.11.2016  Andrea  Quiltmanufaktur  (quiltmanufaktur)
Di  22.11.2016 Sandra Hohenbrunnerquilterin (hohenbrunnerquilterin)
Mi  23.11.2016  Ines  Nähzimmerplaudereien  (naehzimmerplaudereien)
Do  24.11.2016 Kristina  Am liebsten Bunt  (amliebstenbunt)
Fr  25.11.2016  Michaela  MüllerinArt  (muellerin_art)

Mo  28.11.2016  Katharina  greenfietsen  (greenfietsen)
Di  29.11.2016  Janina  emmyloumakes  (emmylou.makes)
Mi  30.11.2016  Dorthe lalala-patchwork  (lalala_patchwork)

Dienstag, 1. November 2016

Der Kaktus ...die Kakteen....alles ROSA, bitte!

Mein Patenmädchen bekommt von mir zum 1. Geburtstag einen Stapel neuer Klamotten (und ein Greifpuzzel). Der Kaktussstoff von Stof2000 aus Dänemark wartete nur auf solch ein kleines Mädchen. Passend dazu ein Kaktus aufs Sweatshirt appliziert mit Vliesofix und einem einfachen Zickzackstich. Ein Streichelkaktus aus der rosa Plüschinnenseite der Pumphose. Nicht der letzte Kaktus, glaub ich....ich bin ein bisschen verknallt. 

 Altrosa und ein schöner Grauton, Lieblingstöne der Mama für ihr kleines Mädchen, die Verbindung schafft das warmgraue Bündchen. Die kleine Tunika ist natürlich nur eine Option in dem Ensemble und etwas größer angelegt, so daß die im Frühjahr noch passen wird.
Schnitte : Ottobre 4/2014 Gr. 80 bzw. 86 (Mütze Eigenbau)
Stoffe: Stof2000, kleines Nähwerk (schließt bald!), Alfatex
Links: Creadienstag

Mittwoch, 26. Oktober 2016

#MMM Wickelkleid Leinen

Mehr nähen....es ward Zeit!
Dieses Kleid gab es im Frühjahr bereits für mich zur Konfirmation meines Sohnes, zur Taufe meiner Patentochter und jetzt durfte ich es nochmal zur Hochzeit meiner Freundin ausführen. Ich fühle mich sehr wohl darin, sind Kleider doch eher nicht meine Hauptkleidungsstücke. Jenes hier war ein Probemodell aus Leinen mit Elastananteil (tolles Material!!!) vom Alfatex vor einigen Jahren. 
Schnitt: Simplicity 7009 
Ich habe es ohne die Godets im Rock gearbeitet. Wickeloptik, mit RV in der Seite. Ärmelaufschlag und schöner Kragen. So mag ich es ganz gern.

MeMadeMittwoch ...nach viel zu langer Zeit. ES WARD ZEIT!!

Dienstag, 18. Oktober 2016

Sitzkissen

 Diese urige, alte Metallgartengarnitur begleitet uns schon 10 Jahre. Davor hat sie bestimmt 20 Jahre in dem Garten der Vorbesitzer gestanden. Ein britisches Modell, soweit wir wissen und ziemlich genau in dieser Form aber feuerverzinkt immer noch erhältlich. Wahnsinnig bequem.... Füße hoch!! Die alten verblichenen Sitzkissen taten ihren Dienst, die Optik war fragwürdig. IRGENDWANN wollten sie neu bezogen werden. Irgendwann ist momentan immer JETZT. 

Der Nähtag am 10.9. hier im Gemeindehaus war eine willkommene Gelegenheit, damit anzufangen. Dachte ich leichtsinnig, denn schnattern, gucken und mich als Gastgeber um die Rahmenbedingungen kümmern, nahmen fast meine ganze Zeit in Anspruch. Heike fragte im Stundenrhythmus: "und, wie weit bist Du?" ...gebügelt hatte ich schon.....und ein Sitzkissen (fast) zugeschnitten. :o) Aber das war auch eigentlich egal. Dieser Tag ging so friedlich und schön und leider viel zu schnell vorüber. Es sind kaum Bilder entstanden. War nicht so wichtig....das Gegenüber war viel wichtiger. Sie selbst hatte übrigens an dem Tag eine Zuckersüße Zick-zack-tasche genäht. Mit Hundis....auf Instagramm findet ihr ein paar Bilder mehr.


Gestern, als meine Männer auf Wunsch eines neuen Zehnjährigen durchs Phantasialand tobten....weil endlich auch er auf die BLACK MAMBA darf, nahm ich mir die Zeit für die Vollendung der Sitzkissen. Die nun, weil bereits Mitte Oktober, vermutlich direkt in den Keller wandern und sich dort auf den Sommer freuen. Schlaufen oben dran, zum aufhängen an der Wand. Vier unterschiedliche Farben, weil ich es einfach so schön fand und mich nicht entscheiden konnte. Die Decke mit den DutchLove-Stoffen hatte ich bereits hier *klick* vorgestellt. Die größere ist derzeit in Brandenburg und wärmt meine lieben Eltern. 
Wir gehen jetzt noch etwas raus. Rad fahren oder Garten aufräumen oder Kastanien sammeln oder einen Tee in der hübschen Ecke genießen, bevor es zu Regnen beginnt....mal sehen. Durch die Herbstferien treiben.
Habt es hübsch!!



Dienstag, 4. Oktober 2016

Shorts shorts shorts...ein Nachtrag

Kälte, Regen, Dunkelheit...Hallo mein geliebter Herbst! Zeit, meine Bilder vom Sommer zu sortieren. Die folgenden sind auf dem Smartphone entstanden. Keine schlechte Qualtität. Ich denke derzeit ernsthaft darüber nach, eine meiner großen Kameras abzuschaffen. Was meint ihr?




Kurz vor dem Sommerurlaub nähte ich in rasender Geschwindigkeit diese Jerseyshorts für meinen Sohn, meinen Bruder und meinen Neffen....Geburtstagsgeschenke erledigt! Sie verzogen verächtlich die Gesichter "...Klamotten, Dein Ernst?? " ....um sie dann den Rest vom Sommer nicht mehr auszuziehen. Dank und Genugtuung für mich, ob der Tatsache, daß kein Wörtchen der Anerkennung meiner Arbeit über ihre Lippen kam.


Egal, ich lieb sie trotzdem...alle 3!

Die orangen Shorts sind aus einem festen  Rippenjersey (Alfatex)
Unter die Ösen kamen Plättchen aus SnapPapp, damit sie nicht so schnell ausreißen....nachdem ich den Dreh raus hatte und mir bei der schwarzen Shorts, als sie FERTIG war, die Ösen ausrissen. ...zum heulen! Man lernt nie aus.

Schnitt aus der LA MAISON Victor 4/2016 Shorts "TOMMY" (Größen bekam ich auf Zuruf via Telefon, ich war überrascht, daß sie so schön passten. ABER die rückwärtigen Taschen habe ich nach der ersten Hose weggelassen. Mein Sohn fand die schlicht unnötig und nicht so optimal für die Knacka*schOptik....diese Jugend!!



Mittwoch, 15. Juni 2016

Blümchen nähen....(sach nix,Micha!)


Etwas KinderzimmerKram zur Taufe meines kleinen Patenmädchen durfte es sein, weil sie gerade in ein eigenes Zimmerchen gezogen ist. Die ersten kleinen Ausschnitte gab es für Euch via Instagram. Passend zu dieser Decke bekommt sie ein genähtes Triptychon. Die Bilder sind 21 cm mal 30 cm groß. 
Altes Leinen, verstärkt mit Vliesline H250, bekam zunächst mit dem normalen Fuß und unteschiedlichen Zickzackstärken sowie Garnen im Farbverlauf von Gelb über grau nach Blau, den Wiesenuntergrund. Bei allen drei Bildern ist die Wiese gleich angelegt. Die Applikationen sind mit Vliesofix fixiert und mit dem BSR-Fuß in tiefenentspannten Stunden hübsch umstichelt.


Und dazu ein Gewimpel!
...5 Meter lang und die einzelnen Wimpel sind etwa 10 cm hoch. 

Dienstag, 17. November 2015

Das kleine Glück

...teile ich nur zu gerne mit euch,. Gerade jetzt....es hört nicht auf!
Dieser kleine Triangelquilt ist für ein Babymädchen ... was vor genau einer Woche geboren wurde. Und jetzt schon das Herzblatt der Familie. Sie macht Kinder zu Geschwister und ein Liebespaar zu Eltern einer Großfamilie. Dieser kleine Schatz war ein Geschenk....ich mußte die Eltern allerdings erst davon überzeugen :o)....sie wußten es noch nicht, aber sie wollten sie von Anfang an . Und ich wußte von Anfang an, daß es ein Mädchen wird....sie wird immer in meinem Herzen sein. Ich werde immer für sie da sein, das habe ich versprochen. 


Das Top entstand schon vor Wochen an einem gruselgrauen Montag aus diversen Riley-Blake-Patchworkstoffen, Westfalenstoffe und einige gelbe Reste aus der Patchworkecke. Die Farben taten mir so wohl....und heute beim fertig nähen auch :)  Datum und Name konnte erst drauf , nachdem sie geschlüpft war. In der Decke gibt es ein leichtes Baumwoll-Polyester-Vlies, so kann sie bei Bedarf in die Waschmaschine. Rückseite und Rand sind aus dem kuschelweichen Vlies (Polyester-Bambus oder so....da sind die Eltern problemlos) Hauptsache kuschelweich. 


Das Dreieck, was mir mein Mann zu Weihnachten geschenkt hatte, kam erstmals zum Einsatz. Das Arbeiten damit hat mir sehr gefallen. Die Hexagon-Form die sich daraus ergab, fand ich  hübsch und entschloss mich dazu sie beizubehalten.....Es sind jetzt 6 Familienmitglieder! Ich kann mir vorstellen, daß das kleine Mädchen wunderbar in diese Decke als BabyBourito gewickelt werden kann. Guck ich mir nächste Woche mal genauer an. Das Material macht die Decke angenehm geschmeidig und verleiht ihr einen schönen schweren Fall. Bestimmt kann sie sie auch noch bis ins Vorschulalter benutzen. Dann gibts ne neue Decke :o)

Ich freue mich.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...