Posts mit dem Label Blogleben werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Blogleben werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 22. Juni 2017

Vom Schwimmen


Es gibt Situationen im Leben, in denen man konzentriert dem Glück begegnen muss. Sehen, begreifen und festhalten. Sich selbst am Glück und seine Lieben. Wie ein schmaler Weg durch einen grauen Sumpf. Ich habe die letzten 1,5 Jahre daran gearbeitet, auf diesem Weg zu bleiben und es ist mir gelungen. Krankheiten treffen Menschen, treffen Familien, würfeln sie ordentlich durcheinander und man begreift nur, das man schwimmen muss....ein Kind links und eines rechts im Arm, denn diese sind unser aller größtes Glück.

Die Krankheit meines Mannes zog weite Kreise in allen Bereichen unseres Lebens. Die Krankheit, die im besten Fall keine Wunden reißt und mit Behandlung nicht zum Tode führt. Wir reden mit Freunden und Familie darüber. Er ist in guten Händen bei den Fachkräften und ich wünschte so manches mal, es gäbe solch regelmäßige Hilfe auch für die Angehörigen. Ich persönlich bekam "Morgen ist leider auch noch ein Tag"* empfohlen. Tobi Katze beschreibt darin sein Leben mit der Krankheit ....zwischen heulen und bepissen vor Lachen, sind es manchmal nur zwei Sätze. Dieses und andere Lektüre haben mir geholfen zu verstehen.

Was hilft in solchen Situationen...weitermachen! Sich mit der Krankheit an einem Tisch setzen, sie anstarren und warten, bis sie zuerst blinzelt... und dann einfach aufstehen und weitermachen. Sich als Angehöriger nicht mit runter ziehen lassen....Ich habe mir in der letzten Zeit viel Gutes getan. Das kleine Glück im Alltag gesucht mit schönen Orten, Sport und Bewegung, gutem Essen und vielen, vielen lieben Menschen. Leute, mit denen man einfach nur Spaß haben kann, die nicht nachfragen und Leute, die immer und immer wieder nachfragen, die nicht müde werden vom Zuhören. Das hat viel Zeit und Kraft in Anspruch genommen. Zeit und Energie, die ich nicht mehr in dieses Blog investieren konnte und wollte. Eure e-Mails habe ich beantwortet und so waren jene, die sich sorgten,beruhigt...der Rest der Bande ist auf Instagram ;)

Alles gut

Mein Leitspruch der letzten Monate...ich habe natürlich weiterhin genäht, genäht, genäht. Die meisten Ergebnisse waren auf Instagram zu sehen, wo ich viele von euch wieder gefunden habe. Wer noch nicht dort angemeldet ist, kann ein paar der Bilder unten auf dieser Seite sehen. Auf dem LiBellein_Privat Account nehme ich euch mit auf meine Radtouren, in meinen Garten, zeige ich euch mein Leben neben und mit dem Nähen. Auf LiBellein gibt es ausschließlich Nähprojekte. Die meisten Projekte entstanden jedoch für mich. Mein Kleiderschrank füllt sich mit selbst genähten Lieblingsteilchen, auf die ich sehr stolz bin, weil niemand sie als selbst genähte Stücke erkennt. Viele Teile zeige ich jedoch gar nicht, ich bin eben keine Größe 36/38 und mag mich grundsätzlich nicht auf Bildern. Die besten Ergebnisse der letzten Jahre entstanden ganz schlicht aus alten gekauften, gut sitzenden Stücken. Nachdem sie untragbar wurden, wegen Löcher und/oder Flecken, habe ich sie einfach an den Nähten aufgeschnitten und so neue Schnittmustern erstellt, von denen ich wusste, sie sitzen sehr schön.. Diese Methode ist nur für den Eigenbedarf legitim!

So entstand diese kurze Hose für den Sommer aus einer alten langen Hose. Am Knie jedoch etwas ausgestellt, damit es beim Rad fahren nicht drückt. Der Stoff, ein dünner Jeans mit Stretchanteil, war von irgendeinem Stoffmarkt und bereits gut abgehangen. 


RUMS #25/17

RUMS bei Rund ums Weib treffen sich wöchentlich seit Jahren schon die Selbermacher mit den Sachen nur für sich....dort war ich nicht oft dabei, weil ich eben viel zu viel für andere "mal eben" nebenbei gemacht habe. Ich mache noch immer viel für andere, aber nicht mehr einfach so. Es ist Arbeit und wenn ich von Freunden dafür keine Geld möchte, so darf ich jenen solche Änderungen zum Geburtstag schenken. So geht es allen gut damit.

Neu, aber notwendig

"Warum machst Du das?" fragte mich meine Tante vor langer Zeit. Warum schreibe ich den Blog. Und dann kam ich ins Schliddern, ins Grübeln... Mit der professionellen Ausbildung ist genau das hier mein Job und müsste zum Familieneinkommen beitragen.
Als Motivation für mich und zur finanziellen Unterstützung für meinen Mann, für meine Familie, habe ich mich dazu entschlossen, Werbung auf dem Blog zu schalten. Das bedeutet für euch NICHTS! Für mich bedeutet es, daß, wann immer ihr über die Links (gut ausgewählt und Bewertet) zu den Shops klickt, in denen ihr sowieso etwas kaufen wolltet, bekomme ich vom Shopanbieter ein paar Cent. Diese Affiliat-Links werde ich deutlich mit dem Stern* kennzeichnen.

Ich hoffe, es hält euch weiterhin nicht davon ab, hier zu lesen und ich würde mich freuen von euch allen bald wieder was zu lesen und zu sehen.
Fühlt euch gedrückt.
Sandra

Ps.: Fischknöpfe von Jim Knopf

Mittwoch, 22. Juli 2015

kleines Update.....

...uns gehts gut. Das war es auch schon. Nichts ist mir wichtiger im Moment!!!

Ich habe das Gefühl, nichts wirklich zu schaffen....dabei schicke ich fast täglich ein paar Bestellungen raus. Gerne hätte ich noch die ein oder andere Anleitung für euch vor den Ferien geschrieben. Aber irgendwie war mir meine Sommergarderobe (8 Shirts, 3 Röcke, 2 Kleider ) immer im Wege :o) ...eigene Wäsche, also selbstgenähte Dessous wollte ich erst nächstes Jahr beginnen. Aber, huchhoppla, ich habe bei Melanie von AllesNähbar ein Wäscheset zum selber nähen gewonnen...das war noch bevor hier die Ferien anfingen und mich der Stress der letzten Schultage in die Knie zwang. Das tat mir so gut, schnief, Danke Melanie!!! ....in den Ferien, die Kinder waren unterwegs und ich hatte ausgiebig Zeit für meine Nähmaschinen, den Pool und meinen Kerl, versuchte ich die ersten Teilchen zu nähen....eine hübsche Katastrophe, die direkt im Mülleimer landete. Natürlich aus Probestoffen :o) Soll heißen, Melanie, das dauert noch ein Weilchen. Hab Geduld mit mir....Melanie veranstaltet derzeit ein BH-sew-along, ich bin gespannt.

Meine Freundin Angela besuchte mich vor ein paar Tagen...kurzfristig und einfach so, am liebsten. Angela fragte mich, ob alle in Ordnung sei, weil ich so selten schreibe hier auf dem Blog. Ja, das ist es. Alles gut! Es kostet Zeit, das Leben zu genießen. Viele Dinge sind mir schlichtweg nicht mehr einen ganzen Post wert....vieles ist fix auf Instagram gestellt und die meisten von euch sind mir auch dort sehr nahe :o) ....Angela hat jetzt auch Instagram. Läuft!

Im Verlauf unseres Gespräches fielen mir immer mehr Dinge ein, die hier passieren....Angelas Augen wurden immer größer " Das ist ne ganze Menge....klar, daß Du nicht zum Posten kommst!" Ich gebe im Herbst zwei kleine Kurse an der örtlichen VHS. Bei genügend Anmeldungen, bei Bedarf, ist es möglich noch Ausweichkurse aufzumachen. Die Termine findest ihr hier *klick*.

In der kleinen Nähgruppe für Jugendliche im Gemeindehaus, die ich ehrenamtlich betreue, haben wir es uns gemütlich gemacht und nähen jeden Donnerstag Abend ein paar hübsche Kleinigkeiten. Schnelle Erfolgserlebnisse für die jüngeren Mädels sind wichtig. Die Größeren setzen ihre eigenen Ideen um und lassen sich gerne etwas unterstützen. Von den Eltern bekomme ich zu hören, daß ihre Kinder nach dem Kurs einen Kopf größer sind :o) So muss das! Ich freu mich schon jetzt wieder auf euch!

Und weil es so gut läuft und ich viele Anfragen bekomme, gibt es im Herbst einen analogen Nähtag für alle Nähbegeiseterte im Umkreis. (Groß und Klein, Anfänger und Fortgeschrittene.....jeder näht, wie er mag....aber nicht allein im stillen Kämmerlein, sondern mal in GROßER RUNDE!!) Am 24.10.2015 treffen wir uns von früh bis spät...schnattern, nähen. futtern, treffen, sehen, noch mehr nähen, weiter schnattern.....ich freu mich drauf. Die Teilnahme ist (bis auf eine Spende fürs Mittagsbuffet) kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist dringend erforderlich (einfach ne Mail an mich!) Safe the date!

Angelas kleine Tochter Mia hat mich vor einigen Wochen sehr beeindruckt. Sie hat ihr Haare für krebskranke Kinder gespendet. Ein Thema, was mir gerade die Füße weggerissen hat.... es bewegt mich sehr. Ich bin so oft in Gedanken bei dieser Familie....



Ein paar Wünsche für euch, meine lieben Leser:
Lasst es euch gut gehen.
Bleibt gesund!
Habt schöne Ferien.

Sonntag, 4. Januar 2015

Auf los, gehts LOS!

4 Tage ist dieses neue Jahr schon  erst alt...
Neujahrswünsche sind angebracht: 
Lasst es euch gut gehen, bleibt gesund!!
 ....ich persönlich kaue auf einer üblen Erkältung herum, mitgeschleppt aus 2014 aus dem verregneten Berlin, wo wir Weihnachten verbracht haben. Schön war es trotzdem!!

Neu und frisch und frei und weiß fühlt sich das neue Jahr an......ich möchte am liebsten jeden Schrank im Haus öffnen, entstauben und neu sortieren. Ein paar Wände im Haus könnten frische Farbe vertragen,,,,hach, am liebsten alles, jetzt, sofort! Allerdings bin ich noch ein bisschen verplüscht im Hirn und das Sofa mit warmer Decke und Tee fühlen sich im Moment sehr richtig an...."Mach langsam, Mächen!" (sic) sagt Oma. Mach ich, versprochen. So tümmeln sich noch ein paar Elche und Engel mit mir in der Waagerechten.....alles hat seine Zeit.

Ich habe mich damit abgefunden, daß ich ein bisschen hinterher hänge, meist. Es braucht Zeit, den Dingen auf den Grund zu gehen.
Wie geht das?
Wo kommt das her?
Brauche ich das?
Kann ich das auch selbst?
Fragen, die mich immer begleiten und wodurch ich mir oft selbst im Wege stehe....so ist das eben.

Ich war im letzten Jahr etwas....ziellos. Was brauche ich, um glücklich zu sein? Was macht mich zufrieden? Wo will ich hin? Fragen, die ich echt nicht beantworten konnte, weil es mir einfach gut ging, gut geht. Zunächst habe ich mir also überlegt, möchte ich in diesem Jahr etwas für andere machen. Ab demnächst gebe ich hier im Ort im Gemeindehaus einen offenen Nähkurs einmal in der Woche für Jugendliche "Jugend näht". Ein kostenloses Angebot für Jugendliche von 12-18 Jahren. Anmeldungen und Informationen via mail(at)LiBellein.de.

Arbeitstechnisch wird es ein neues Produkt geben, klein und fein. Bin gespannt, ob es angenommen wird. Neue Nähkurse sind auch in Planung z.B. beim Aprilkind und in der örtlichen VHS. Außerdem habe ich mir fest vorgenommen, das ein oder andere E-Book umzusetzten.

Privat werde ich weiterhin meine Sucht pflegen : auch in diesem Jahr wird wieder ein Decke entstehen, mindestens.....also wenn ich mit dem 365Tage-Quilt fertig bin vom letzten Jahr :o)))
Es gibt eine unendliche Kleidergeschichte, die es endlich zu beenden gilt....unerträglich, sag ich euch. Ich möchte mehr sehen, mehr erleben, mehr Bilder knipsen und wieder mehr zeichnen - das fehlt mir so - ich möchte mich mehr bewegen tanzen gehen und weniger besser essen. Das ist ganz grob  umrissen mein persönliches Ziel....meine Ziele.

 Ich denke wie bei den meisten Dingen, die man sich vornimmt, ist auch hierbei der Weg das eigentliche Ziel. Machen wir uns auf den Weg :
auf los, gehts LOS!!!

Habt eine schöne erste Arbeitswoche im neuen Jahr!!!


Sonntag, 9. November 2014

MartinsGlühwein



 Am zweiten Samstag im November läuft hier durch den Ort einer der größten Sankt Martins-Züge im Rheinland. Rund 1000 Kinder mit Begleitung werden von drei Spielmannszügen gerahmt und ein echter, richtiger Sankt Martin mit Gefolge empfängt die Kinder nach der großen Runde durch den Ort am mächtigen Martinsfeuer. Wenn die Martinsweckchen, die in der örtlichen Bäckerei vormittags gebacken wurden, an Kinder und Geschwister verteilt sind, ziehen die Kinder in kleinen Grüppchen zu den Häusern, die liebevoll mit Kerzen, Lampions und Laternen geschmückt wurden, singen ihre Martinslieder und werden reichlich von den Bewohnern mit Süßkram, Obst oder Münzen belohnt. Die Kinder steigern sich in den Süßigkeiten-umsonst-Rausch, besprechen vorher genau ihre Aufstellung (die kleinen nach vorne) und die Lieder, gehen strategisch die kürzesten Wege von Tür zu Tür, bis uns Eltern irgendwann so kalt wird vom hinterherlatschen und warten, daß wir in Richtung häuslicher Wärme steuern. Wohlwissend, daß wir daß wir nix von der verführerischen Beute der singenden Zwerge abbekommen, schleichen wir noch schnell durch den Supermarkt um die Ecke, organisieren uns ein, zwei Flaschen Glühwein und etwas Knabberkram.


Dann beginnt der gemütliche Teil. Glühwein, ein paar Weihnachtsgewürze und Mandarinen auf kleiner Flamme zart geköchelt. Wir schwatzen, lachen, spielen das ein oder andere Spiel zusammen. Immer wenn es klingelt, gießen wir einen halben Liter Glühwein in den Topf dazu und rücken etwas mehr zusammen. Unsere engen Freunde wissen um die Tradition, die anderen folgen dem leckeren Duft. :o) Ein Freutag ist es, wenn man mit einem breiten Lächeln ins Bett stürzt. 

Die Kinder indes vergleichen und tauschen und verteilen ihre Beute untereinander, sehen sich ein paar Kinderfilme an, spielen und genießen den langen unbeobachteten Abend miteinander.

Die Glühweinbecher sind ein Mitbringsel vom letzten Jahr aus Münster.
 Ich stehe auf die kleinen rosa Häuer!


Mein Samstagskaffee bei Ninja, die ob der Heißgetränkwahl und der Terminlichkeit immer sehr tolerant ist ...DANKESCHÖN :o)..... ist Glühwein und konnte aufgrund des fortschreitenden Abends nicht mehr online gehen....aber heute! 

Morgen erzähle ich euch, was ich vor 25 Jahren in der Sonnenallee erlebt habe, stay tuned und habt einen schönen Sonntag!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Die Kleinigkeiten.

Ich mag es nicht, wenn sich jemand dafür entschuldigt, daß er so lange nichts geschrieben hätte, daß er nicht anrief oder eine andere Art der Kommunikation mit mir versäumt hätte, weil es einfach nicht gepasst hätte in dem Moment. So ist das eben, wenn die vielen tausend Kleinigkeiten im Leben an drei Wochen im Jahr stattfinden. Auch ich werde mich jetzt nicht entschuldigen, daß ich so lange nichts mehr geschrieben habe.....aber vielen Dank für eure Anrufe und e-mails! Nehmt die Suchanzeigen zurück :o) Ich bin ja da und mir geht es gut. Diese vielen Kleinigkeiten, die bestimmt jeden von euch schonmal überrollt haben: Winterausstattungen für die Kinder und Autos organisieren, Wohnung umräumen für den drinnen-Modus, Garten winterfest machen, Steuern, Zahnarzt und Impfen, bei uns immer im Herbst. Der Herbst, mein Bester, er möchte auch beachtet werden und gibt mit knallenden Farben, schöner Kälte und RaschelLaub richtig an!

Die Chronologie der letzten Wochen, falls es interessiert:
  • Der Mann ist 3 Wochen auf Kur.
  • Ein Blitz schlägt ein.
  • Die ersten Geräte werden ersetzt, ich muss mit einem neuen PC zurecht kommen....bin doch so ein Gewohnheitstier (zumindest im technischen Bereich). Die Bilder fertig machen, artet in Arbeit aus.
  • Mann ist wieder eine Woche unterwegs.
  • Ferien.
  • Ich bin eine Woche allein bei meiner Freundin in München (MAMA macht Urlaub !!) Wer wollte, konnte das auf Instagram verfolgen.
  • Das Bloggertreffen der Rheinländer in Brühl, organisiert von Sonja. Was für ein schöner, lebendiger, kreativer Austausch mit den echten Menschen hinter den Blogs....oder: ein schnatternder Haufen verrückter Hühner zog durch den Brühler Schlossgarten auf der Suche nach rosa Schlösser. Anke, Ninja, StephanieVanessa und Sonja haben ihren Job ordentlich gemacht und Bericht erstattet (wer noch, bitte melden!).....ich habe Koffer ausgepackt und mit meinen Söhnen gespielt und gekuschelt.
  • Kindergeburtstag vom kleinen Knopf....herrlich unaufgeregt und gemütlich.
  • Zwei wunderbare Tage mit lieben alten Freunden verbracht.
  • Ein zweites Babyset war gewünscht für die kleine Cousine (ohne Bilder, denn es war diesem sehr ähnlich.)
  • Magen-Darm-Virus.
  • Ferienende.
  • Noch ein Blitzschlag ohne Strom, was bleibt sind tausend unbeantwortete Fragen an ihn.
  • Versicherung übernimmt Blitzschaden....Gottseidank!
  • Was poste ich nur ? Was poste ich nur?....huch, neue Leser (Herzlich Willkommen!) und wieso hab ich so viele KlickS, obwohl ich so wenig schreibe?
Es entstehen bereits die ersten Weihnachtsgeschenke, die ich zeigen wollte, bis mir die Empfängerin neulich mitteilte, daß sie "jetzt endlich auch mal in den Blog geschaut hätte". Aha, sehr schön! Notiz für mich : den Post erst nach Weihnachten online stellen :o)  Alles andere wird nicht so schnell fertig oder ist so klein und unwichtig, daß ich es im Blog nicht zeigen muss. Direkt nach dem Blitzschlag, in der Woche ohne PC entstanden zum Beispiel fünf neue Nachthemden. Alte Shirts verwendet und mit neuem Jersey (Stenzo) kombiniert. Ein RaglanKleiderschnitt von Simplicity, stark abgewandelt.....aber Nachthemden im Blog. Ehrlich, das muß nicht sein!

Diese Kleinigkeit entstand schon vor längerer Zeit. Bestimmt lasse ich es bald auf Karten drucken, oder so. Mein Kollege aus Studienzeiten war so freundlich, es Kurz mal fest zu halten für diese Bilder. "Keine Kleidchen machen!" hat unser Professor immer gesagt: Linien, Gebilde, Gestaltung, Kunst...und tragbar sollte es auch sein. Ok., das ist nur für den Holzherren "tragbar" :o)





 Upcyceln wir wieder? Helft mir kurz! Altes Papier aus noch älterem Buch, Band aus einem Pullover entfernt und eine Büroklammer als Bügel. In den letzten Wochen denke ich oft an die Frage einer Lieben "Warum machst du das? Wir haben früher auch unsere Kinder bekommen, Kuchen gebacken und genäht und NICHT drüber geschrieben!" Vielleicht sollte es nicht so vorwurfsvoll klingen. Es hallt aber zu sehr nach, als das ich es ignorieren könnte. Vielleicht sollte es doch mehr Kunst sein und weniger Kleidchen machen? Ich werde es sehen, wenn es so weit ist. Hoffentlich. 

Wer bis hier durchgehalten hat, bekommt dann doch noch die Nachthemden. Wer es nicht sehen mag, klickt weg :o)
Mein Blog!
Lieben, lachen, Sachen machen.....genauso geht es weiter. 

Macht was, ihr Lieben!

Creadienstag und Upcycling

Donnerstag, 27. März 2014

Bitte melde Dich!

Ich suche jemanden! Du hast am 23.3.14 auf der H&H in Köln zwischen 11.30 Uhr und 12.15 Uhr im Publikum im my lovely livingroom gesessen und zugehört, wie Martina und mir von Grete diverse Fragen gestellt wurden. Du hast ganz rechts außen in der zweiten Reihe gesessen (von mir aus links).
Du bist ein blonde Frau  zwischen 30 und 40 (geschätzt). Strahlend blaue Augen und ein liebenswürdiges Lächeln. Ich weiß nicht, ob wir uns kennen? Vielleicht....manchmal hat man dieses Gefühl. Gerne hätte ich ein paar Worte mit Dir gewechselt....aber da warst Du schon weg. Ich hoffe, es versteht mich hier keiner falsch, ich glaube nur, wir kennen uns von früher....kann das sein? Hat jemand ins Publikum fotografiert?


Diese Bilder gehen heute zu RUMS, weil es meine neuen Garnständer sind (Holzplatten, Löcher rein, Holzstifte rein, fertig.....nein, so ganz so einfach geht das nie. Aber im Prinzip, ihr wißt schon!)  :o)....es ist heute mein Mittel zum Zweck, um möglichst viele Leute hierher zu locken, die sich an der Suche beteiligen. Ich sprach am Sonntag darüber, daß wir Menschen hier im Kreativbereich alle eine starke optische Ausrichtung haben.....harmonische Formen, schöne Farben. Etwas das uns gefällt, darauf ruhen unsere Augen sehr lange. Was meint ihr? Martina und Grete waren nicht ganz meiner Meinung. 

Grete schreibt so witzige Texte, da sind mir die Bilder inzwischen ganz egal.... ihr kennt meine Patchworkleidenschaft: DutchLoveGartendeckenJeansPatchwork für den großen KnopfOmasPuppenquilt  und das FamilienStück ........ sie hat den Stoff! 

Martina hat (!) schöne Bilder.... Sie sagt selten ein Wort zu viel und trifft den Punkt. Mag ich! 

Wonach schaut ihr zuerst in den Blogs und wann lest ihr einen Post bis zum Ende? Mich hat heute morgen bereits Ninas Post in den Bann gezogen, ein wichtiges Thema! Klasse Bild, oder? :o) 
Macht (s) euch hübsch!

Ach ja und BITTE MELDE DICH!

Sonntag, 2. Februar 2014

Von mir für Euch!!!




Ich begehe meinen 2. Bloggeburtstag und ihr bekommt Geschenke.....denn nur weil es euch gibt, gibt es diesen Blog!....ohne euch wär alles doof! Dankeschön!!!

Habe zwei schöne Bücher aussortiert und gebe zu jedem Buch diesen wundervollen, amerikanischen Baumwollstoff dazu....hab zu wenig Mädels im Haus ;o) Jedes Stoffstück misst 1,20m mal 1,30m (etwa).
....und na klar, das IKEA-Kissen. Hatte ich versprochen!

Wer teilnehmen mag, hinterläßt einfach einen Kommentar. Bitte schreib mit rein, ob ihr etwas bestimmtes mögt ( 1,2 oder 3) oder nicht. Gerne dürft ihr euch die Torte mit auf eure Blogs nehmen oder bei  FB verlinken.....garantiert Kalorienfrei!!! Viel Glück!

Das Kleingedruckte:
  • Teilnehmen können Personen über 18 Jahre, die in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnen.
  • Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert. Die bereitgestellten Informationen werden ausschließlich für die Ermittlung und Kontaktierung des Gewinners verwendet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen; Barauszahlung ist nicht möglich. 
  • Du erklärst Dich damit einverstanden, im Falle eines Gewinns, namentlich im Blog und auf Facebook benannt zu werden.
  • Das Gewinnspiel endet am 10.2.2014 um 23.59 Uhr

Donnerstag, 30. Januar 2014

Danke lieber Januar

Keine Zeit im Jahr ist so klar wie der Januar. Nach der warmen, fülligen, goldglitzernden Weihnachtszeit, verschwindet im Januar der Dekokram. Hinterlässt nackte Tische, Fensterbänke....zwingt zum sauber machen, zum entrümpeln, zum entsorgen. Bringt mich dazu, Entscheidungen zu treffen und ist Aufgrund seiner natürlichen ErstStellung im Jahr : erster Tag, erste Woche, erster Monat , prädestiniert für Neuanfänge. Denn noch ist das Jahr jung. 

Mein Januar begann irgendwie schwedisch....unbewußt. Schwedisches Gebäck; hier und hier. Vor Weihnachten ist eine schwedische Prinzessin bei uns eingezogen....jetzt erst sind wir Freunde geworden und verbringen viel Freizeit miteinander. Samstag stelle ich sie Euch vor! ......Seit einem halben Jahr rief der Schwede nach mir. War dort, habe, Dank dieser einen wunderbaren Mitarbeiterin (DankeDankeDanke) meine Schätze bekommen und muß nochmal hin, weil ich mich vergriffen habe *gggrrr*. Morgen mehr zum Thema IKEA :o)

Nic fragt wofür wir dankbar waren im Januar. Für den Januar selbst. Weil er so klar, so präzise ist. Weil er mir hilft, diese kleinen Unebenheiten, in meinem Leben zu erkennen über die ich immer und immer wieder stolpere; und die ich jetzt endlich geändert habe............

Vollkommen unabhängig vom Januar bin ich dankbar, für dieses Leben : behütet in Mitteleuropa, in Freiheit und Frieden, fließend Wasser aus Wand, ein Dach überm Kopf, das tägliche Brot (wer jetzt anfängt über Kohlenhydrate zu meckern, hat nix verstanden) . Dankbar, daß wir gesund sind. Dankbar für meine Freunde. Dankbar, daß sie bei mir bleiben, auch wenn uns hunderte Kilometer trennen. Ich bin dankbar, daß ich so leben und arbeiten darf, wie ich es möchte und ER es mir ermöglicht <3 . Dankbar für das wundervolle kreative Chaos auf meinem Tisch und in meinem Kopf.  Ich bin dankbar für so viele treue Leser und eure lieben Kommentare.....nach 2 Jahren habe ich immernoch so großen Spaß am bloggen : Sonntag gibts ein Dankeschön!  






Montag, 13. Januar 2014

mein erstes *SCHAKKA* 2014

....ist grau. Und geht damit ganz einfach zu Nic. Ich liebe diese BIWYFI-Projekte mit Farben. Wird es dieses Jahr gaaaanz viele geben, hat sie gesagt! An möglichst vielen teilzunehmen, ist eine meiner vielen Ideen für 2014. 

Im letzten Jahr habe ich schon so viel verändert in meinem Leben, daß es dieses Jahr richtig schwer war, etwas ganz und gar Neues in mein Leben einzufügen. Letzten Sommer habe ich meinen Minijob gekündigt und endlich den Weg in die Selbständigkeit gefunden. Ich rauche nicht, ich trinke nicht, ich habe wieder mit dem Laufen angefangen und ein paar weitere Kleinigkeiten in Richtung gesünderer Ernährung unternommen.....zum Nachtisch nur noch Obst z.B. Schokobananen! :o) Ich habe das große Glück, derzeit gesund und sehr zufrieden zu sein.....ABER

Es gibt in meinem wie auch in jedem anderen Leben diese kleinen Klippen, um die man jeden Tag hübsch artig herum schippert. Kleine Unannehmlichkeiten, kleine Ängste......sie sind da, und man lebt mit ihnen. Ich meine nicht diese großen grundlegenden Ängste, die das Leben zur Qual machen und alles in Frage stellen. Nein, ich meine diese kleinen Schrulligkeiten : den Piloten mit Höhenangst, den gestandenen Kraftfahrer, dem beim Fahren in einer Großstadt der kalte Schweiß ausbricht. Ich habe eine Freundin mit Angst vor Rolltreppen. Sind wir gemeinsam unterwegs, so nehme ich selbstverständlich die Hand meines kleinen Knopfes und ihre Hand, bevor wir auf eine Rolltreppe gehen....alleine fährt sie Fahrstuhl oder geht Treppe. Kleine Ängste mit denen trotzdem der Alltag gut zu bewerkstelligen ist.....habt ihr so etwas auch?

Während des Studiums habe ich mich vor der Verarbeitung von Jersey erfolgreich gedrückt....dieses flutschige, unberechenbare Zeug! Grausam! Jetzt, ihr wisst es, gebe ich Kurse zu dem Thema. Bis zum Sommer 2012 gab es da diesen Bammel vor dem Einarbeiten von nahtverdeckten Reißverschlüssen. Nach den drei Sommerkleidern war das Thema durch! Paspeltaschen finde ich auch nicht soooo leicht. Paspeltaschen in Jersey einzuarbeiten, war schlicht undenkbar! Bis gestern :

....und es war gar nicht schwer. Hoffe, bis zum MMM ist der Jerseyblazer fertig.

Das ist also mein guter Vorsatz für dieses Jahr : ein paar meiner ulkigen Ängste so reduzieren, daß sie in hübsche kleine Kisten passen, sie mit Washi-Tape ordentlich verschließen und zu den vielen anderen kleinen Schachteln ganz hinten auf des alte verstaubte Regal im Keller legen, um sie zu vergessen und beim nächsten Umzug einfach zu entsorgen......meine erste Short Story für Bines und Andreas Sammlung. Ein bisschen mehr Inhalt zu den tollen Bildern hier im Bloggerleben. Ich bin gerne dabei ;o)

Beim Königskind gibts Decken....Quilts, hübsch langsam.....ein Jahr darf die Bearbeitung dauern. Und seit Uli erklärt hat, daß die Stoffe nicht quadratisch sein müssen, bin ich dabei. Meine Stoffe liegen bereits seit über einem Jahr im Schrank. Sie zu verarbeiten, war bisher noch nicht die Zeit.....die Stoffe verwenden, mit denen ich im Alltag arbeite, funktioniert nicht! Das sind einfach zu viele Bekleidungsstoffe : Leinen, Seide, Jersey etc. Ich verarbeite also einfach diesen Stapel! UND ich kann echt nicht anders, es müssen Hexagons werden.....aber die Zusammensetzung (immer 3, ganz klar) folgt genau wie bei euch anderen auch keinem bestimmten Plan. Es ist ab jetzt mein erklärtes HOBBY! Ende diesen Jahres werden alle Decken fertig sein, bestimmt eine hübscher als die andere.....freufreufreu!

Sonntag, 22. Dezember 2013

Domino

 Bevor ich so lapidar mit meinen Dominosteinen anfange, die in diesem Jahr vermutlich niemand mehr nachbacken wird, möchte ich mich bei euch bedanken. Dankeschön für die vielen lieben Kommentare zur Tasche und zum Rock. Dankeschön für mal eben schnell über 1000 Klicks am Donnerstag und Dankeschön, daß ihr meine lieben treuen Leser geworden seid. Dankeschön, daß ihr mich fordert und fördert....neue eBooks sind wirklich in Planung. Ich freue mich über jeden einzelnen von euch! Und ich bitte um Entschuldigung, saß ich so unzuverlässig antworte. Wenn Du ganz dringend magst, daß ich zu Dir auf den Blog gucke, schreib mir am besten den Link zu der Seite in den Kommentar und winke ganz doll mit den Armen, oder pfeife mal kurz :o) Ich steh viel zu oft auf dem Schlauch. Jetzt gehts los mit den Dominos....*reimt sich*
Vor ein paar Jahren hatte ich zum ersten Mal Dominosteine selbst gebacken und irgendwie verdrängt, daß damals Ausnahmezustand in der Küche herrschte und 2 Tage nix mehr ging....hat sich dieses Jahr nicht geändert! *AAARRGH*  Das ist kein Projekt für den 23.12.!!!! Im Grunde habe ich dieses Projekt auch nur für meinen lieben Onkel Günter ausgegraben, der, seit er sie damals vor 5 Jahren gegessen hatte, sagte, er kauft nie wieder fertige Dominosteine.....nun wartete der arme Kerl also. Dieses Jahr darf er sich freuen :o) ....hab ich aber nicht ganz uneigennützig gemacht. Mal sehen, ob es klappt, will ihm was aus den Rippen leiern .....

Es ist so hübsch zu sehen, wie sich die Bagage über diese selbstgemachten Kleinigkeiten freut .....liebe Familie, das hier ist der Zaunpfahl! Ihr braucht keine Dominos kaufen!...... Es ist wirklich Prima, daß man die Dinger den Leuten anpassen kann : Mit oder ohne Quittengelee oder Holunderbeerengelee. Mit oder ohne Marzipan. Mit dunkler, heller oder weißer Schokolade. Mit Marzipan, aber ohne Gelee und ohne Teig (mein Sohn ist klasse!) Der kleine mag am liebsten nur den Teig mit Schokolade drüber....dann bitte wie "echte" Dominosteine! (Bild oben) 

 Es hat eine Weile gedauert, bis ich raus hatte, wie dick die Marzipanschicht sein darf und wie lange man alles trocknen lassen muß, bevor die Schokolade drüber kommt. Es ist gut, die fertigen Würfel eine Zeit lang in den Tiefkühler zu stecken, dann wird die Schokolade schön schnell fest. Und es brauchte ein bisschen Fingerspitzengefühl, die Dominos wirklich so klein zu gestalten, daß sie bequem mit einen Haps gegessen werden können :o)

Ich gebe euch hier nur das Rezept für den Teig. Es ergibt 2 große Bleche. Ein Blech lasse ich einfach nur ohne alles....mögen die Jungs gerne. Die andere Teigplatte teile ich mir in kleinere Flächen ein und verarbeite sie eben, wie gewünscht. Gelee nach Wahl einfach kurz erwärmen, glatt rühren und in 2 Schichten auftragen. Trocknen lassen. Marzipanrohmasse, nach belieben mit Puderzucker und etwas Kirschwasser verkneten, zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie ausrollen und auf den festen Gelee legen. In Würfel schneiden und mit Schokolade überziehen.

Lebkuchengrundteig für Dominosteine

250 gr weiche Butter, 250 gr Honig und 100 gr Zucker schaumig schlagen (ca 8 Min in der Küchenmaschine)....nach belieben 1/2 Tl Vanilleextrakt dazu, oder das Mark einer Vanilleschote.

5 Eigelb, 1 El Öl, 1 Pk Lebkuchengewürz, 1 Msp Anis, 3 El Kakao und ca 150 ml Sprudelwasser miteinander verquirlen und zur Buttermasse geben. Alles zusammen glatt rühren. 

500 gr Mehl und 1 Pk Backpulver sieben und kurz unter den Teig rühren.

5 Eiweiß und 1 Pr Salz steif schlagen und unterheben. 

Auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Sehr glatt streichen (mit Palette). Nacheinander bei 175°C etwa 20-25 Min backen. 


 Aus den Resten der Schokolade entstanden diese netten Pralinen für den süßen Teller.....gibt einen für alle! Erst weiße Schokolade in die Pralinenförmchen aus Silikon gießen, Trockenfrüchte und/oder Nüsse reinlegen und mit dunkler Schokolade komplett füllen. Kalt stellen, rausdrücken, schick. Herrlich einfach!.....Das geht bestimmt auch noch am 23.!!

Ich wünsch euch einen tollen 4. Advent und
 einfach einen schönen Sonntag!


Samstag, 26. Oktober 2013

Titel erbeten von Blogger....NÖ!

Seit einiger Zeit erzwingt Blogger die Eingabe eines Titels, wenn man als Gadget ein Bild hochladen mag.....früher war das noch nicht Bedingung. Mich nervt das, weil ich als Überschriften zu den Kategorien meine eigenen Bilder hochlade. Heißt : über den BildTiteln würde nochmal ein eingegebener kleiner Titel erscheinen müssen.



































Das kann man durch die Eingabe eines Leerzeichenkürzels in der Titelzeile umgehen.

&nbsp;

Einfach die grünen Zeichen kopieren und einsetzten!

PC-Kram ist nicht für jedermann interessant, aber vielleicht ärgert euch das auch......
.....Details!

Dienstag, 26. Februar 2013

Antworten


Frau JuB bat mich ein paar Fragen zu beantworten.
Herzlich gern :

1.Deine Lieblingsbeschäftigung?
Leben und Lieben….und alles, was dazu gehört.


2.Seit wann bloggst du?
1 Jahr
3 Wochen
Tage


3.Deine Lieblingsstadt? 
grau, dreckig, voll....aber so schön!
Heimat eben :o)


4.Lieblingsfarbe?
Boah….schwere Frage….kann mich nicht entscheiden….
.....vielleicht ein schönes dunkles Petrol


5.Welches Getränk trinkst du gern?
Grüner Tee, Schwarzer Tee, Kaffee, Wasser, Sanddornsaft, Weißwein, Martini…..


6.Welches ist deine liebste Outdoor-Beschäftigung?
Lesen :o)….
nachdem ich im Garten gebuddelt habe oder durch den Wald geradelt bin.


7.Trägst du mehr Röcke oder mehr Hosen?
Gleichviel!
Immer nur EINE Hose
oder
EINEN Rock.


8.Kannst du stricken?
NEIN! …..leider


9.Welche Jahreszeit magst du besonders gern?
Frühling und Herbst gleichermaßen.


10.Was liest du gerne?
Glückskekszettel und manchmal Bücher….
......demnächst etwas von Margaret Atwood.


11.Deine Lieblingsblume?
Aaaaahhh….noch so ne schwere Frage!
Jede einzelne Art und Sorte hat wunderschöne Seiten……
.......das hat die Natur EXTRA so gemacht!
....Akelei und Sterndolden gehören jedoch zu meinen Favoriten.



Ich erlaube mir, nicht weiterzutaggen. Wer gerne mag, nimmt sich einfach diese Fragen mit und beantwortet sie.....gerne dürft ihr hier einen Kommentar mit direktem Link hinterlassen!!!
Machts hübsch!



Donnerstag, 2. Februar 2012

Am Anfang

Aller Anfang ist getan...Ich habe mich endlich von meinen Projekten gelöst (ganz kurz) und  werde hin und wieder an dieser Stelle davon berichten. Ich bedauer es sehr, jetzt in diesem Moment nicht an meinen Maschinen zu sitzen oder zu zeichnen. Aber ihr habt recht, es wird Zeit!

1. Projekt heute: Blog erstellen...ganz alleine geschafft!
2. Projekt Nr.1 zu einem netten Aussehen verhelfen, oje.

Da ich noch mehr heute nicht schaffe, außer Arbeiten gehen, den Kerl und die Knöpfe versorgen, verabschiede ich mich auch schon wieder. Genießt die eisige Zeit in der Sonne mit einem heißen .....(Getränk der Wahl, oder Objekt der Begierde einfügen).
Liebengruß.


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...