Dienstag, 25. November 2014

Ein gaaaanz fixer DIY-Adventskalender mit Anleitung.

Der last-minute Adventskalender für die Mama.....mit kleinem Bildertutorial. Habt ihr bestimmt fast alle schonmal gebastelt....ich hatte so Spaß an den Bildern. Da müßt ihr jetzt durch :o) 

Die Grundlage bilden alte Buchseiten....es gibt Bücher, die gehören ins Regal und andere in den Müll. Vorher kann man aber noch was draus basteln :o) ....alternativ geht das auch mit dem alten IKEA-Katalog, dem moskauer Telefonbuch oder der Betriebsanleitung des Autos, daß ihr schon vor 10 Jahren zum Schrottplatz gefahren habt. Der Tee ist optional, Glühwein oder Kaffee geht auch.....die Kerze muss aber sein, zum Bänder absengen, damit sie nicht ausfransen. Die Verschlüsse funktionieren auch noch einfacher mit Washi-Tape und Zahlen gibt es in jeglichen Varianten fertig zu kaufen. Diese hier sind jedoch viiiiiel schöner :o) Last-Minute...wenn die Füllung da ist, braucht man nur 2 Stündchen für den Kalender.....das geht auch noch am 30.11.


Die ZahlenLabel sind fix mit Labelstanzer, Lochzange und weißem Stift auf schwarzem Karton gemacht. Noch ein paar Sterne, vielleicht braucht man die....

 Den Inhalt sortieren. Ihr seid da bestimmt kreativer : kleine Gutscheine für den Liebsten, Nagellack für die TeenagerTochter oder Schrauben für den Handwerker passen auch rein.....Die 15 fehlt. Komisch.

Eine Seite um den Klotz legen, der hier als Schablone dient und die vier Kanten markieren. Mit einem Cutter auf allen 24 Seiten die Markierungen übertragen. Zwischen den zwei schmalen Markierungen alle Seiten jeweils zwei mal falten, so kann man später die Tüten schön sauber verschließen. Jeweils ein Blatt mit den Falten nach oben legen, KlotzSchablone platzieren......

Seitennaht mit Kleber schließen. (Ich arbeite bei saugfähigem Material gerne mit Holzleim, weil er sehr schnell trocknet, transparent wird, elastisch bleibt und nicht so sehr stinkt....vielleicht bin ich als Tischlertochter aber auch einfach damit aufgewachsen.) Den Tütenboden nach den Bildern falten und mit einem weiteren Stück Papier und Kleber fixieren. 

Kurz trocknen lassen, füllen, oberen Rand einmal umfalten, mit einer Lochzange Löcher stanzen (nicht die Teebeutel lochen!!).....jetzt bloß nicht die vorsortierten Füllungen verwechseln ....und einen hübschen Verschluss kreieren. Schmale Bänder, Bäckerzwirn, Metall, Tape....ihr macht das schon.


Als ich meiner Mama den Kalender schenkte, schaute sie bedrückt zu Boden. Sie hatte mir noch nicht erzählt, daß sie krank ist und momentan keine Schokolade essen darf. Wir haben uns darauf geeinigt, daß sie den Kalender trotzdem nimmt und jeden Tag eine Kalendertüte verschenken darf....an Menschen mit denen sie eben Kontakt hat: Freunde, Verwandte, Nachbarn, Ärzte, Krankenschwestern, den Schornsteinfeger, dem Postboten, der KFZler, der die Winterreifen aufzieht..... :o) viele kleine Geschenke, viele Leute, die sich drüber freuen. Die 24 behält sie jedoch.

Ich verlinke heute zu Kerstins Lady DIY, dem Creadienstag und dem Upcycling-Dienstag von Nina....es gibt so viele tolle Adventskalenderideen da draußen. Ich steh echt drauf!!!
....für alle, die erst seit kurzem mitlesen. Das hier ist der Kalender von 2012 gewesen :o) hach, war der süß!

Ich verlinke meine Kalender ALLE zu Caro von the purple frog



Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Idee! Sieht auch wirklich fix gemacht aus.
    Deiner Mama wünsche ich gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandra,

    soooo schöne Bilder und eine geniale Last-Minute-Adventskalenderidee. Was soll ich sagen: ich hab noch keinen Kalender und auch noch keinen Adventskranz und ich bin noch gar nicht in Weihnachtsstimmung. Ist doch sooo schönes Wetter (auch wenn es nun morgens schon so kalt ist). Mal schauen, was ich "auf den letzten Drücker" zaubere ;-). Dein Adventskalender von 2012 ist jedenfalls UNGLAUBLICH SCHÖÖÖÖÖÖN, entzückend, so richtig was für alle Kreative ;-). Ich hab noch eine kleine Idee wegen deiner Mutter: du könntest ihr doch täglich eine liebe Botschaft (statt der Schokolade) einpacken??? Gute Besserungswünsche an sie und die Idee jeden Tag jemand anderem eine kleine Freude zu machen, finde ich auch schön. Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  3. Der ist wunderschön geworden! Ein toller Tipp mit dem Stück Holz die Tüten zu basteln!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Verdammt und ich Depp hab gerade erst vorgestern einen ganzen Karton mit Büchern zum verschenken an die Straße gestellt. ... Naja ...das war immerhin auch eine gute Tat... ich geh mal gucken welches Buch jetzt dran glauben muss...Danke für die anleitung

    AntwortenLöschen
  5. schöne Adventskalender-Idee
    vor allem hast du die Tütchen zauberhaft dekoriert

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
  6. Wow, was für tolle Adventskalendertüten! Dankeschön für die Anleitung, denn auf die Idee mit dem Stück Holz zum Formen der Tüten wäre ich nie gekommen, obwohl es so natürlich viel einfacher und auch einheitlicher ist! Auch der Verschluss der Tüten mit den verschiedenen Bändern gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. GIGANTOMANISCH!!!!
    Das mit dem Brettchen!
    Oh Mann ich hatte wohl schon immer solch eines vor dem Kopf tsts
    Dein Kalender ist wirklich toll!
    Und diese Säckchen MUSS ich ausprobieren!!!
    Danke du Gute!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Der ist richtig toll geworden

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  9. Gefällt mir supergut, auch die Idee dass Deine Mutter die Päckchen verschenkt, Freude teilt.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!
Aufgrund der derzeit wieder vermehrt auftretenden Spambelästigungen mußte ich die Sicherheitsabfrage aktivieren.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...