Dienstag, 7. April 2015

american pockets


 Wenn man den Teenager nach einer Idee für die Überschrift fragt. Also gut! ...

Frei nach der Anleitung von Ayumi und ziemlich ähnlich in der Größe meiner HäkelkramTasche, enstanden diese Taschen für meine LieblingLilly zum Geburtstag. Sie hat auch das PlastiktütenProblem! Weihnachten hatte sie wenig bis gar nix bekommen von mir....*schäm*. Dafür gibt es jetzt diese kleinen Taschen ordentlich gefüllt mit......nee, nee, sie ließt vermutlich mit :o)
Lilly hat nen Koffer in Amerika sozusagen....den Stoff fand ich im kleinen Nähwerk in Troisdorf und hab direkt an sie gedacht. Die anderen Stoffe: IKEA, Patchworkstoff, AlfaTex. UND innen habe ich By Annies Soft and Stable verabeitet. Ein g*eiles Zeug..... Mein Mann hatte es mir mitgebracht, ansonsten gibt es das hier in Deutschland zum Beispiel bei Grete (Stoffsalat). Gerade bei der kleinen Tasche habe ich jedoch im oberen Bereich die Nahtzugaben ohne das Vlies verarbeitet.

Die winzig kleine Tasche ist natürlich eher ein Späßle. Da kann sie, wenn sie mag, einen Apfel absturzsicher drin verstauen, wenn sie ihr Strickzeug in die große Tasche packt und in den Englischen Garten zieht, um mit ihrem Liebsten auf der Wiese in der wärmenden Sonne zu liegen und während er sein Smartphone nicht aus den Augen läßt, tiefenentspannt einen neuen Schal zu stricken....Kopfkino, hach schön!

Sollte ich nicht antworten, so suche ich immernoch Ostereier, putze die Fenster, stehe im Stau, genieße einen Krimi in der Sonne im Garten meiner Eltern oder quäle meine Jungs auf einen ausgedehnten Spaziergang durch den Frühlingswald......Ferienfreuden! Macht was, ihr Lieben!

creadienstag



Donnerstag, 2. April 2015

RiesenRUMS

 Endlich ich kann es echt nicht leiden, dieses Wort  an dieser Stelle findet es seine Berechtigung, ist mein 365 Tage-Quilt fertig geworden. Ich habe mit Begeisterung das damals vom Königskind ins Leben gerufene Projekt in Angriff genommen....ein Quilt in einem Jahr, das ist meine Geschwindigkeit! Falsch gedacht. Ich bin am Handquilten gescheitert, habe den Quilt in die Tonne gesteckt auf Seite gelegt, wieder herausgeholt und schlussendlich an ein paar langen Abenden beendet. Viel zu spät und gerade richtig, denn die Heizung wird demnächst aus geschaltet und die Abende können kühl werden.
 Mein Verlauf:

  • Stoffe suchen (da ich im Alltag meist Bekleidungsstoffe verarbeite und diese nicht in MEINEN Quilt sollten, habe ich diesen Stoffstapel mit Alexander Henry oder Robert Kaufman Stoffen (wer mir hier weiterhelfen kann, bekommt ein Bienchen!) verarbeitet. MEIN Quilt ist ein HexagonQuilt. Klar!)
  • Tiefenentspanntes zusammen nähen, ganz ohne Plan, immer mal wieder ein paar Hexagons nachschneiden. Läuft!
  • Zwischendurch noch fix ne andere Decke genäht....auwei.
  • Das Top ist fertig im Sommer. Das war meine persönliche Halbzeit, weil ich eigentlich von Hand quilten wollte und das hätte bis Weihnachten gedauert.
  • Ich habe verschieden Muster entworfen, eine Umfrage gestartet, nach den Sommerferien das Material besorgt und dann aufgegeben....Gisela, das kann ich nicht!!


Irgendwann habe ich sie wieder zur Hand genommen und immer wieder mal die einzelnen Hexagons rundum mit der Maschine gequiltet. Die äußeren Hexagon blieben lose und wurden nur an den Kanten schmal umgeschlagen. Ich habe es nicht übers Herz gebracht, sie zu zerschneiden ! So erfolgte eine untypische Verarbeitung ohne echtes Binding : Vlies und Rücken sind ca 2cm größer geschnitten, breite Stoffbänder dagegen gesetzt und Briefecken gearbeitet. Er hat eine schöne Signatur bekommen, meine Unterschrift digitalisiert und gestickt....davon gibt es natürlich kein Bild :o) Die Größe am Ende ist etwa groß genug, um mich und die Knöpfe warm darin einzuwickeln. (ca 1,70m  x 2,20m ). Im Nachhinein hätte ich die Ränder lieber hell gehabt, aber ich liebe sie trotzdem sehr....der Katerkerl lümmelt auch liebend gern drauf rum.



RUMS, sowas von MEINE Decke!


Dienstag, 31. März 2015

Die großen Feste der kleinen Leute stehen an

Für Taufe, Kommunion, Konfirmation oder auch direkt zur Geburt verschenke ich am liebsten diese kleinen individuellen Geschenktaschen. Beute-Beutel, in denen Glückwunschkarten, Geldgeschenke und kleine Präsente Platz finden. Die kommen immer gut an....

.....daher gibt es Beute-Beutel für KinderJubiläen und Ja-Beutel für Brautpaare in meinem Shop. Für Selbermacher gibt es die fertig bestickten Rohlinge unisolo. 

 Es will gelebt werden....macht was :o)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...