Mittwoch, 4. März 2015

Osterideen....wenn man duscht

Ich mach mich rar....fand das nicht so wild. Doch jetzt bekomme ich eine Mail nach der anderen: Entspannt euch, ihr Lieben....alles gut, alles läuft. Ich weiß, daß es jetzt noch eine Zahnraddatei gibt. Sandra von Kleiner Himmel hatte mich bereits vor Monaten gefragt, ob es in Ordnung sei, wenn sie auch noch eine Steampunk-Zahnrad -StickDatei heraus bringt. Selbstverständlich....und Dankeschön, daß Du vorneweg gefragt hast :o) ...Sie unterscheiden sich deutlich von meinen (der Pilz ist zukka!!) und auch ich habe Zahnräder ja nicht "erfunden". 

Ich arbeite derzeit übrigens an einem neuen Taschen E-Book....hab allerdings gehört, daß es schon ein paar gibt :o) Ihr seht, es läuft...... Ich bekomme schlicht und einfach ein paar größere Projekte nicht fertig, habe zwei Stoffentwürfe für Lillestoff entwickelt, Karneval überlebt, bearbeite Kundenaufträge, die einfach nicht aufs Blog gehören, oder bin so glücklich mit meinem neuen Sommerkleid, was ich probehalber aus Nessel genäht habe, daß ich es aus "schönen" Stoffen gar nicht mehr nähen mag....nee, nee, da geht noch was :o) 

Hin und wieder fließt dann unter der Dusche der ein oder andere Gedanke aus dem Hirn und wird dann noch mit tropfnassen Haaren umgesetzt....vielleicht lag es auch an der leeren Duschbadflasche. Ein bisschen an Ostern gedacht. Solche winzigkleinen Körbchen sind prima für TeenagerKinder, die sowieso nur ein kleines  Geldchen wollen oder für die liebste Freundin/ Mama / Schwester....eine hübsche Kleinigkeit für um den Hals....und ein Hühnchen passen da rein! :o)



So klein, kann man es wunderbar ganz oben in Bäumen verstecken...da suchen selbst Teenager den lieben langen Vormittag, während wir gemütlich Brunchen. Wasserfest sind sie außerdem, so wie diese Osterkörbchen hier, das finde ich sehr praktisch, weil Ostern selten maigrünes SommerkleidchenWetter herrscht, wie uns die violette Schokoladenwerbung vorgaukelt ....eher die Variante Regenschirm oder Tau bis zu den Knien :o)

Ich habe eine leere DuschbadFlasche einfach mit dem Trennschleiferaufsatz meines NoName-Dremels bearbeitet, vorher anzeichnen,  dann geschliffen und abgesengt, nochmal geschliffen, wieder abgeflammt, den Henkel verbogen, mist. Löcher fürs Blümchen gebohrt und danach bemerkt, daß Sticken in dem winzigkleinen Körbchen eher in die Kategorie Wahnsinn fällt......ja, hat dann doch etwas länger gedauert. 

Mit dem Projekt erlöse ich euch von den MacroMacarons und bin beim Creadienstag sowie Ninas Upcycling-Dienstag dabei.

Machts hübsch, ihr Lieben!!




Montag, 9. Februar 2015

Von Lust und Kreativität.

 Ich hab soooo Lust auf süß, auf Macarons......
....und Lust aufs Nähen und aufs bloggen.....
auf sortieren und auf joggen (war n Witz!!!...reimt sich aber so schön :o)

....ich war krank, der kleine Knopf ist krank, meine Arbeit macht sich nicht von alleine heute, blöd....ich will mal wieder bloggen und habe gerade herausgefunden, daß es vollkommen normal ist so zu arbeiten, wie ich arbeite (Stepanini hatte diesen Vortrag von Stephan Porombka verlinkt)....sehr zufriedenes Grinsen im Gesicht. Ich halte es also wie Goethe, lege den Stift aus der Hand und widme mich erst dem Mittagessen, dann den Häkelnadeln, dann dem PC und der Nähmaschine, ein bisschen Instagram (gehört also offiziell und vollkommen selbstverständlich dazu!!), danach wird wieder geplant und geschrieben und sortiert, verwirrend und glücklich damit.......süße Grüße und süße Bilder für Euch!!!
Herzlichst Sandra

Die Macarons hatte ich hier *klick* bereits in Ruhe vorgestellt :o)

Ein Macro für Steffi....boah, was hatte ich Lust da drauf! Sei gegrüßt!

Dienstag, 27. Januar 2015

Eine Villa für den StofftierZoo


Im letzten November, mein HandwerkerPapa war wieder mal zu Besuch und langweilte sich, beschlossen wir, die Blätter müssen weg! Zu viele Löcher, Kratzer etc. an den Wänden im Zimmer vom kleinen Knopf. Kurzentschlossen wurden Wände und Decken einmal geweißt. Zwei Wände bekamen Farbspiegel in Taupe (Wandfarbe der Firma Signeo)....vorher-nachher-Bilder vom ganzen Zimmer folgen im Frühjahr. 

Als das Zimmer fertig gemalert war, fragte mich mein Kleiner: "Wo ist denn das Haus?" Ich starrte ihn verwirrt an "Hatten wir darüber gesprochen?Was für ein Haus?" "Oh," sagte er "...aber ich wollte Dir das noch sagen." Zimmer fertig, zu spät! Er wollte gerne aus dem Taupe ein Haus an die Wand gemalt bekommen, wo Regale angebracht werden können, auf denen die Kuscheltiere Platz haben.... die werfen ihn manchmal aus dem Bett. Wir einigten uns darauf, daß die Kuscheltiere ein eigenes Haus bekommen. Es ist dann eine Villa geworden :o)


Der Blick von der Tür ins Zimmer.Das Bett ist hinter einer HolzStoffwand (IKEA), so schläft es sich besser, sagt er :o) Die PatchworkDecke gehört dem großen Bruder und wanderte nach den Bildern wieder in das andere Zimmer. Der kleine Knopf bekommt bald eine eigene. Das Regal besteht aus einem sehr weichen, leichten Holz und ist mit einer Hand zu tragen. Die Winkel, mit denen wir es an die Wand angebracht haben, sind größer geraten, weil der kleine Knopf echt Panik schob, es würde auf ihn drauf fallen....gewiss nicht!!



Das Material (Holz, Lack, Dübel, Schrauben) hat, grob überschlagen 90 Euro gekostet. Im November haben wir das Haus entworfen und die Bretter im Baumarkt zuschneiden lassen. 7 Wochen haben mein (Super)Mann und ich daran gebastelt ...immer wieder mal ne halbe Stunde im kalten Keller....bbbbrrr :o) Höhe ca 85 cm , Breite ca. 120 cm, Tiefe 20 cm.

Alle haben ein Plätzchen bekommen und werden immer hübsch durchsortiert.... "die besuchen sich eben, Mama!" Einige Freunde kennt ihr bereits: Moody, Raggi, das Huhn und Jacques (an dieser Stelle nochmal die kurze Anfrage: Wenn jemand einen Jacques hat und nicht mehr braucht, bietet mir den bitte an. Dankeschön!)


Ich freue mich, daß dieses (lange, große, kalte Keller-)Projekt endlich fertig ist. Unsere Idee, daher ein KopfkinoProjekt und ein CreadienstagBeitrag.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...